Modul: Viewport 1

13.12.2018

Rekordjahr für European Flight Academy


  • 2018 beginnen so viele Flugschüler ihre Ausbildung wie nie zuvor
  • Höchste Trainingsstandards durch umfangreiche Flottenmodernisierung
  • Effiziente und kundenorientierte Ausbildung durch digitale Schulungskonzepte

Die European Flight Academy blickt auf ein Rekordjahr zurück. Mit über 450 Flugschülern beginnen 2018 so viele Nachwuchspilotinnen und -piloten wie noch nie die Ausbildung zum Verkehrsflugzeugführer in der Lufthansa Group.

Der Bedarf an Piloten steigt weltweit rasant an. In Europa suchen daher die Airlines der Lufthansa Group verstärkt Nachwuchs für ihre Cockpits. Um diesen Bedarf auch in den nächsten Jahren decken zu können, begannen im laufenden Jahr 2018 mit über 450 jungen Frauen und Männern so viele Flugschüler wie nie zuvor ihre Ausbildung zum Verkehrspiloten an der European Flight Academy (EFA). Unter dieser Marke bündelt Lufthansa Aviation Training (LAT) alle Flugschulen der Lufthansa Group an Standorten in Deutschland, der Schweiz und den USA.

„Der klare Fokus von LAT im Jahr 2018 lag auf der Rekrutierung und der Ausbildung neuer Piloten für die Lufthansa Group. Fast 500 Flugschülern höchste Qualität zu bie-ten war und ist auch für uns durchaus herausfordernd. Dank unserer hochmodernen Flotten und Schulungskonzepte sowie effizienter Strukturen blicken wir auf ein sehr erfolgreiches Jahr zurück und sind bestens vorbereitet auf die Aufgaben der Zukunft“, so Ola Hansson, Geschäftsführer von Lufthansa Aviation Training.

Investitionen in die Zukunft

Um die hohe Zahl an Flugschülern nach höchsten Lufthansa Group-Standards auszu-bilden und auf ihre spätere Tätigkeit in den Cockpits eines Verkehrsflugzeugs vorzu-bereiten, investierte LAT insbesondere in die Erneuerung ihrer Schulungsflotte. Insge-samt 30 hochmoderne ein- und zweimotorige Flugzeuge vom Typ Cirrus SR20 und Diamond DA-42 ersetzten im Jahr 2018 ihre Vorgängermuster Beechcraft F33 Bonanza und Piper PA44 Seminole an den Standorten Goodyear (USA) und Rostock-Laage.

Die Rekordzahl an Flugschülern bedingte eine ebenso rekordverdächtige Zahl an Flugstunden. Insgesamt 6 Jahre und 11 Tage war die EFA-Flotte im Jahr 2018 in der Luft. Dabei legten die Flugzeuge mit ihren Besatzungen eine Strecke von über 10 Mil-lionen Kilometern zurück, das entspricht 268 Erdumrundungen.

Dank modernster Antriebe und Avionik in den neuen Maschinen konnte nicht nur rund ein Drittel Treibstoff gegenüber den bisherigen Flugzeugmustern eingespart werden – auch Flugplanungs- und Briefingmaterial findet dank digitaler Unterstützung nun per iPad den Weg ins Flugzeug. Da auch sämtliche Schulungsunterlagen der Theorieaus-bildung für die Tablet-Nutzung optimiert wurden, konnten im Jahr 2018 rund 700.000 Seiten Papier eingespart werden. Aufeinander gestapelt ergibt das einen Berg von 167 Metern Höhe – oder 550 Fuß.

Über Lufthansa Aviation Training

Unter der Marke European Flight Academy bündelt Lufthansa Aviation Training sämtliche Flugschulen der Lufthansa Group in Deutschland, der Schweiz und in den USA. Absolventen erfüllen die hohen Standards der Airlines der Lufthansa Group und erhalten exklusiven Zu-gang zu deren internen Stellenmarkt. So sind beste Chancen auf eine Anstellung und auf die umfangreichen Karriereoptionen als Verkehrsflugzeugführer der Lufthansa Group gewähr-leistet.

Die Lufthansa Aviation Training GmbH, Anfang 2017 entstanden aus Lufthansa Flight Trai-ning und Swiss Aviation Training, gehört mit ihrer Kompetenz in der Aus- und Weiterbildung von Cockpit- und Kabinenpersonal an zwölf Ausbildungsstandorten zu den führenden Unter-nehmen im Bereich Flight Training. Zum Kundenportfolio von Lufthansa Aviation Training gehören über 200 national und international renommierte Airlines sowie die Lufthansa Kon-zernfluggesellschaften. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Hallbergmoos bei München und beschäftigt insgesamt rund 1.000 Mitarbeiter.

Weitere Informationen zu Lufthansa Aviation Training unter www.lufthansa-aviation-training.com und zur European Flight Academy unter www.european-flight-academy.com.

 

 

 

Modul: Kontakt (Ansprechpartner)

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage

Ansprechpartner Medien
Dirk Sturny, Leiter Kommunikation

dirk.sturny(at)lat.dlh.de