Ein Mann sitzt am Flughafen und liest Nachrichten auf seinem Tablet, das auf einem Tisch liegt

Pressemitteilung

Interessante Neuigkeiten aus unserer Welt

null MODERNISIERUNG DER FLOTTE VON LUFTHANSA AVIATION TRAINING (LAT)

07. Nov 2017

MODERNISIERUNG DER FLOTTE VON LUFTHANSA AVIATION TRAINING (LAT)

  • Neue Cirrus SR20 ersetzen Beechcraft F22A Bonanza in Phoenix
  • Investitionsvolumen rund 11,5 Millionen

Lufthansa Aviation Training (LAT) hat jetzt die ersten sechs neuen Cirrus SR20 Schulungsflugzeuge zu ihrer Flugschule nach Phoenix, Arizona, überführt. Bis nächstes Jahr im April sollen weitere 19 SR20 Maschinen die Trainingsflotte in den USA erweitern. Das gesamte Investitionsvolumen beträgt rund 11,5 Millionen Euro.

Seit 1972 trainieren die Flugschüler am US-Standort von LAT auf dem einmotorigen Flugzeugmuster F22A Bonanza des Herstellers Beechcraft. Die neue Cirrus SR20 wird nun die Bonanza Maschinen sukzessive ersetzen. Ausgestattet mit den neuesten Features und einem Rettungsfallschirm für das gesamte Flugzeug werden die neuen Maschinen auch die Betriebs- und Wartungskosten um 50 Prozent senken.

„Wir freuen uns, unseren Ausbildungsstandort in Phoenix mit den neuen Cirrus SR20 auszustatten“, so Rainer Hiltebrand, CEO Lufthansa Aviation Training GmbH. „Die Flugzeuge sind besonders modern und effizient, was sie zur idealen Wahl für die Ausbildung bei Lufthansa Aviation Training macht.“

Drei der sechs Trainingsflugzeuge tragen auf ihrem Leitwerk die Logos der Lufthansa Group Airlines Eurowings, Austrian und der Lufthansa selbst. Jährlich fliegen insgesamt bis zu 350 Absolventen bei der Flugschule in Phoenix, die teilweise für die Group Airlines, aber auch unter anderem von der japanischen Fluglinie All Nippon Airways (ANA) oder der Bundeswehr in der Wüste von Arizona ausgebildet werden.

Die sechs Trainingsflugzeuge sind der erste Teil der Schulungsflotte und wurden von einer Delegation aus Lufthansa Piloten und Fluglehrern vom Cirrus Auslieferungsstandort in Knoxville im Bundesstaat Tennessee nach Phoenix, Arizona. Die Piloten flogen die einmotorigen Maschinen somit 3.000 Kilometer und durch insgesamt acht Bundesstaaten.

Downloads

MEHR PRESSEMATERIAL

Laden Sie sich hier die Pressemitteilung im PDF Format herunter.

Kontakt

WIR SIND FÜR SIE DA

Dirk Sturny, Head of Marketing & Corporate Communications, Lufthansa Aviation Training GmbH

Dirk Sturny

Head of Marketing & Corporate Communications

Zum Kontaktformular